Mädchen

Infos zur Patenschaft

junger Bursche

Im Rahmen einer Patenschaft unterstützt eine ältere, gefestigte und lebenserfahrene Person eine jüngere Person, welche relativ neu in Österreich ist. Man begegnet sich dabei auf Augenhöhe, damit beide in dieser Beziehung voneinander lernen und profitieren können.

 

Als Pate oder Patin begleiten Sie ehrenamtlich einen Jugendlichen in seiner neuen Umgebung in Wien, Niederösterreich oder dem Burgenland. Durch gemeinsame Aktivitäten wie Sport, Kultur, Musik und Freizeitgestaltung tragen Sie dazu bei, dass Ihr Patenkind leichter die deutsche Sprache lernt und sich in seiner neuen Lebenswelt willkommen und respektiert fühlt. Damit kommt es zu individueller Förderung und Sie tragen durch Ihre Wertschätzung zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei.

 

Eine Patenschaft kann das Leben eines jungen Flüchtlings erheblich erleichtern und auch für die Paten und Patinnen eine enorme Bereicherung darstellen. 

Sie ermöglicht unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen den Aufbau einer Vertrauensbeziehung, die Stabilität und Unterstützung bietet und das soziale Netzwerk der jugendlichen Flüchtlinge erweitert. So können neue Perspektiven geschaffen und positive Erfahrungen mit anderen Menschen gesammelt werden. Traumata und Krisen können dadurch gelindert und im Idealfall auch besser verarbeitet werden. Zudem fördert eine im Rahmen einer Patenschaft entwickelte persönliche Beziehung die Eigenständigkeit des Jugendlichen, stärkt die gesellschaftliche Teilhabe und beugt individueller Isolation vor.

 

Eine Patenschaft ist ein Prozess des gemeinsamen Lernens und Wachsens. Eine solche Beziehung eröffnet einem Paten/einer Patin vielfältige, neue Eindrücke und Erfahrungen. Sie ermöglicht neues Wissen und Kompetenzen im Umgang mit den Thematiken Flucht, Migration und Interkulturalität zu erwerben. Dabei kann eine Patenschaft auch Herausforderungen mit sich bringen, an denen man durch die gemeinsame Bewältigung besonders wachsen kann. 

 

 

PatInnen sind… 

  • bereit regelmäßig (mind. 1x wöchentlich) und längerfristig Zeit zu schenken, um eine oder einen Jugendlichen zu treffen und zu unterstützen.
  • zuverlässig und halten sich an Vereinbarungen.
  • in der Lage Freizeitgestaltung mit einer anderen Person zu organisieren und durchzuführen. 
  • belastbar und bereit Verantwortung zu übernehmen und eine Vorbildfunktion einzunehmen.
  • empathisch und können zuhören.
  • bereit sich auf eine freundschaftliche Beziehung mit einem jungen Menschen einzulassen.
  • interessiert an anderen Lebensweisen/Lebenswelten.
  • geduldig und in der Lage mit etwaigen Enttäuschungen umzugehen.
  • in der Lage vertrauliche Informationen für sich behalten. 
  • bereit ihr Handeln zu reflektieren.
  • in der Lage ihrem Patenkind endgültige Entscheidungen über ihr oder sein Handeln selbst zu überlassen. 

 

Voraussetzungen für die Teilnahme 

  • Sie sind mindestens 21 Jahre alt.
  • Sie können ein einwandfreies Leumundszeugnis vorweisen.
  • Sie verfügen über gute Deutschkenntnisse.
  • Sie stehen für ein Vorgespräch mit einer Projektmitarbeiterin bzw. Projektmitarbeiter zur Verfügung und Sie sind bereit an drei verpflichtenden, kostenlosen Vorbereitungsworkshops teilzunehmen. 

 

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und die Bereitschaft sich als Pate oder Patin zu engagieren, wir können aber nicht garantieren, dass jede Person die sich für eine Patenschaft interessiert auch in das Programm aufgenommen wird.