Wissen erweitern

Themenabend

In der Caritas Wien kommst du mit unterschiedlichsten Zielgruppen in Kontakt. Je nachdem, welches Aufgabengebiet du gewählt hast, findest du hier Seminare und Workshops, die dich in deiner aktuellen Tätigkeit gut unterstützen und dir Hintergrundinformationen bieten. Z.B.: Sicherheit im Umgang mit dem Rollstuhl, Tools für die Lernhilfe oder Informationen rund ums Thema „Demenz“.

Unterhalb findest du unser Bildungsangebot für das Jahr 2022 in chronologischer Reihenfolge! Unsere Veranstaltungen werden ständig ergänzt und aktualisiert - stay tuned!

Aktuelle Veranstaltungen

Literaturzirkel

Wir stellen anerkannte Autor*innen aus verschiedenen Ländern und Werke unterschiedlicher Genres vor, über die wir diskutieren wollen.  Wir  freuen uns auf den Gedankenaustausch mit dir!

Titel des ersten zu besprechenden Buches: "Die grauen Seelen" von Philippe Claudel.

Termine: 21.09., 02.11., 14.12.2022, 25.01.2023, 18:00-20:00 Uhr

Ort: Online via Zoom. Zugangsdaten bekommst du nach der Anmeldung

Umgang mit psychisch kranken Menschen in der Pflege

Verhaltensweisen bei Menschen mit seelischen Leiden

Die Anpassung eines psychisch kranken Menschen an unsere Betreuungswirklichkeit ist erschwert, daher führt ein Umgang mit Pflichten und Defiziten kaum zum Erfolg. Um den Betreuungsauftrag zu erfüllen, lernen Sie in diesem Seminar den kreativen Umgang mit Menschen mit psychischen Auffälligkeiten, die Fähigkeit, durch die vorhandenen Ressourcen der Kund*innen deren Lebensqualität zu stabilisieren und zu steigern, wodurch auch die emotionale Mitbeteiligung und Überforderung der Betreuungsperson in den Hintergrund tritt.
Inhaltsbeschreibung

  • Weltbilddarstellung
  • Betrachtungsweisen der Auffälligkeiten
  • Auslösesituationen wahrnehmbar und nachvollziehbar machen
  • Biografische Zusammenhänge erörtern
  • Copingstrukturen erfassen
  • Symptome als Ressource nutzen
  • Pflegerischer Umgang bei Schizophrenie, Depression, Wahnstörungen, Demenz
  • Welche Voraussetzungen für die Betreuung psychisch kranker Menschen müssen geschaffen werden?
  • Anleitungen, wie ein Kontakt mit Kund*innen und Bewohner*innen begonnen werden kann
  • Wie wird Beziehung und Vertrauen hergestellt?
  • Umgang in Krisensituationen
  • Handlungsempfehlungen, die zur Linderung der psychischen Auffälligkeit führen
  • Pflegemaßnahmen für psychisch erkrankte Menschen

Termine: 17.10., 18.10.2022, jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Hildegard Burjan (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 27.09.2022

Von der Garnrolle zur Begegnung

Aufbauseminar zu "Bewegte Brücken zu Menschen mit Demenz"

Die Erfahrungen im Alltag zeigen, ob und wie sich die Ideen der Motogeragogik umsetzen lassen. Die größte Herausforderung für uns ist es sicher, die Menschen zu erreichen, wirklichen Kontakt aufzubauen und sie zum „selbst tun“ zu führen. Das Kernstück einer motogeragogischen Bewegungsstunde ist, echte Begegnung aufbauen zu können. Das, was wir möchten, ist nicht „bespaßen“, sondern „bewegen“ – körperlich wie seelisch. Materialien von „steinhart bis kuschelweich“ haben große Bedeutung in unserem Angebot, doch die Materialien alleine sind es nicht, die sychomotorisch wirken können, daher steht die Kernfrage im Mittelpunkt: „Wie komme ich von der Garnrolle zur Begegnung sowie zu innerer Bewegung?“
Ziel

  • Noch besser zu verstehen und damit noch bessere Grundlagen für echte Begegnungen zu schaffen
  • Leichter Zugang zu Menschen mit Demenz finden: Wie kommunizieren wir als Spiel- und BewegungspartnerIn mit Menschen, denen die Sprache kaum mehr zur Verfügung steht?
  • Weitere Anregungen/Ideen/Materialien kennen lernen
  • Konkrete „Umsetzungshilfen“ In bekannter und bewährter Weise werden wir uns sowohl praktisch – zum eigenen Erleben und Spüren – wie theoretisch und im Austausch eigener Ideen und Erfahrungen intensiv mit diesen Fragen beschäftigen und somit das „Rüstzeug“ für die eigene Praxis erweitern und vertiefen.


Voraussetzung
Besuch der Fortbildung „Bewegte Brücken bauen zu Menschen mit Demenz“!

Termine: 14.11., 15.11.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Haus St. Theresa, Seminarraum groß (Erzherzog-Karl-Str. 129B, 1220 Wien)

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 24.10.2022

Treffpunkt zum Deutsch Üben

Unser Sprachcafé findet wieder Vorort am Stand 129 statt, allerdings in kleiner Runde um die Abstandsregeln einhalten zu können. Um teilnehmen zu können, ist eine vorige Anmeldung unter info@stand129.at erforderlich. Anmeldungen sind bis zwei Stunden vor dem Beginn des Sprachcafés möglich. Für deine Gesundheit und unsere Gesundheit halten wir die Regeln streng ein - danke für dein Verständnis!

Termin: Jeden Montag, 17:00 Uhr

Ort: Marktstand 129-132, Viktor Adler Platz, 1100 Wien

Anmeldung: per E-Mail unter info@stand129.at

Vergangene und ausgebuchte Veranstaltungen

über.sehen – Die etwas andere Stadtführung zu Obdachlosigkeit

Im Alltag begegnen wir jeden Tag Menschen, die obdach- oder wohnungslos sind. Oft ohne es zu merken. Armut wird für uns oft erst sichtbar, wenn Menschen obdachlos sind und auf der Straße leben oder im öffentlichen Raum um etwas Geld betteln.

Wie geht es Menschen, die kein eigenes Zuhause haben? Wo halten sich obdachlose Menschen auf? Wie kommen sie im Alltag zurecht und welche Herausforderungen bringt ein Leben auf der Straße mit sich?

Bei unserer etwas anderen Stadtführung für junge Freiwillige (bis 30) erzählen eine ehemals obdachlose Person und eine Streetworkerin der Caritas Wien über das Leben auf der Straße und die Arbeit mit obdachlosen Menschen. Es erwarten dich spannende, sehr persönliche Einblicke zum Thema Obdachlosigkeit!

Termin: 18.02.2022, 17:00-19:00 Uhr

Ort: Stadtpark und Umgebung, 1010 Wien (Treffpunkt U4 Station Stadtpark)

Zielgruppe: junge Freiwillige bis 30 Jahre, die sich einmalig oder regelmäßig engagieren

* Hinweis zu Covid-19: Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation kann es ggf. zu kurzfristigen Änderungen kommen. Sollten Workshops vor Ort nicht möglich sein, werden sie alternativ online über Zoom angeboten.

Anmeldung: per Mail an bildung@youngcaritas.at (Achtung begrenzte Plätze!)

Verschwörungserzählungen in Zeiten der Pandemie

In retrospect…hiding all the microchips in horse dewormer was a stroke of genius“, verkündet ein verschmitzt lächelnder Bill Gates in einem aktuellen Bildwitz.

Gemeinsam über Verschwörungserzählungen zu Lachen kann entlasten. Man vergewissert sich: wir gehören nicht zu den „Covidioten“ und wollen mit rechtsradikalen Aluhut-träger*innen nichts zu tun haben. Aber wie reagiert man, wenn der gesundheitsbewusste Freund, die links-alternative Kollegin oder der frustrierte, durch die Coronamaßnahmen arbeitslos gewordene Klient einen plötzlich als „Schlafschaf“ und „Systemling“ bezeichnen, weil man der ZIB 2 mehr vertraut als Influencer*innen auf YouTube und Telegram? (Wie) kann man derart belastete Beziehungen trotz Frust und Ohnmachtsgefühlen aufrechterhalten? Wie gelingt es, nicht selbst in ein spaltendes Freund-Feind Schema zu verfallen?

Die Teilnehmer*innen des Workshops erhalten Basisinformationen zu verbreiteten Verschwörungserzählungen, ihrer gemeinsamen Grundstruktur und dem Unterschied zu berechtigter Gesellschaftskritik; sowie der sozialen und ideologischen Zusammensetzung der „Querdenker“ Szene.

Nach einem Impulsvortrag werden eigene Haltungen und Erfahrungen reflektiert und mögliche hilfreiche Strategien zum Umgang mit Verschwörungserzählungen erarbeitet.

Termin: 04.03.2022,  09:00-13:00 Uhr

Ort: Caritas der Erzdiözese Wien, Elisabethsaal (Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien)

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 11.02.2022

Kinästhetik Grundkurs

Aus der kinästhetischen Perspektive bedeutet Mobilisation „in Bewegung bringen“. Kinästhetik in der Pflege und Betreuung deckt zwei Bedürfnisse der Pflege und Betreuung ab:

- Kund*innen: Kinästhetik unterstützt Fortbewegungsprozesse und andere alltägliche Aktivitäten unter Berücksichtigung der Ressourcen der Kund*innen mit dem Ziel, die Lebensqualität und das Wohlbefinden zu sichern, wiederherzustellen bzw. zu erhalten.

- Pflegepersonen: Kinästhetik reduziert die Verletzungsgefahr beim Pflege- und Betreuungspersonal bzw. (Folge-)Schäden durch Heben und Tragen von Kund*innen und Bewohner*innen. Weiters wird die Kompetenz und Produktivität im Beruf durch die Verbesserung der praktischen Pflegetätigkeiten in Bezug auf Bewegung erhöht.

Im Seminar werden Grundelemente der Kinästhetik in der Pflege und Betreuung durch Beispiele der praktischen Anwendung vermittelt.

Bitte Decke bzw. Matte, Handtuch, bequeme Kleidung und Socken mitnehmen!


§ 63 GuKG Fortbildung für Angehörige des gehobenen Dienstes
§ 104c GuKG Fortbildung für Pflegeassistent*innen
§13 WSBBG u. § 14 NÖSBBG Fortbildung für Heimhelfer*innen

Termine: 09.03., 10.03., 06.04., 07.04.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Ibsc - Seminarzentrum (Fasangasse 25, 1030 Wien)

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 16.02.2022

Gedächtnistraining

Du willst dir zwei Stunden Zeit für dich und deine „kleinen grauen Zellen“ nehmen und erstaunliche Gedächtnisübungen ausprobieren?
Dann bist du richtig hier.

Ziel
Verschiedene Gedächtnisübungen ausprobieren und Spaß dabei haben!

Inhaltsbeschreibung

  • Grundprinzipien von Gedächtnistechniken
  • Verschiedene Listen als Merkstrategie
  • Tipps und Tricks für das Merken von Namen

Zusatzinformation
Diese Schulung findet über Zoom statt!
Bitte suche dir einen gemütlichen Platz, wo du in Ruhe zwei Stunden ungestört für dich sein kannst.

Voraussetzung
Für die Teilnahme brauchst du ein Notebook, Tablet, PC oder Smartphone mit funktionierender Audio-, Mikro- und Videofunktion.

Termin: 07.04.2022, 9:00-11:00 Uhr 

Ort: Online via ZOOM

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 17.03.2022

Webinar "Achtsamkeit und Entspannung"

Du willst dir eine Auszeit vom Alltag nehmen und dir entspannte zwei Stunden für dich gönnen?
Dann bist du hier richtig!

Ziel
Verschiedene Entspannungsmethoden ausprobieren und Energie für den Alltag schöpfen!

Inhaltsbeschreibung

  • Achtsamkeitsübungen wie Body Scan und Gehmeditation
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • Tipps für den Alltag

Zusatzinformation
Diese Fortbildung findet über Zoom statt!
Bitte suche dir einen gemütlichen Platz, wo du in Ruhe zwei Stunden ungestört für dich sein kannst.

Voraussetzung
Für die Teilnahme brauchst du ein Notebook, Tablet, PC oder Smartphone mit funktionierender Audio-, Mikro- und Videofunktion.

Termin: 20.04.2022, 14:00-16:00 Uhr 

Ort: Online via ZOOM

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 30.03.2022

Toleranz – Ich, wir und die anderen

Was bedeutet Toleranz – wo beginnt sie und wo endet sie? Wie entwickelt sich Identität und warum ist für ein „ICH“ unbedingt auch ein „DU“, ein*e andere*r nötig? Wodurch unterscheide ich mich von „den ANDEREN“? Und was hat das alles mit Ressentiments und Vorurteilen zu tun?

Der Workshop für junge Freiwillige (bis 30) regt dazu an, sich kritisch mit der eigenen Position, den eigenen Privilegien auseinander zu setzen. Gerade auch in der Arbeit als Freiwillige*r bei der Caritas begegnet man Menschen mit ganz unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen. Der Workshop möchte ein Beitrag zur Reflexion auch der eigenen Freiwilligenarbeit sein. Und er lädt ein, gemeinsam darüber nachzudenken, wo und wie wir uns für mehr Toleranz einsetzen sollten und wo nicht.

Termin: 03.05.2022, 17:30-19:30 Uhr

Ort: youngCaritas actionFabrik, Heiligenstädter Straße 31/Gürtelbogen 353, 1190 Wien*

Zielgruppe: junge Freiwillige bis 30 Jahre, die sich einmalig oder regelmäßig engagieren

* Hinweis zu Covid-19: Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation kann es ggf. zu kurzfristigen Änderungen kommen. Sollten Workshops vor Ort nicht möglich sein, werden sie alternativ online über Zoom angeboten.

Anmeldung: per Mail an bildung@youngcaritas.at

Kinästhetik Grundkurs

Aus der kinästhetischen Perspektive bedeutet Mobilisation „in Bewegung bringen“. Kinästhetik in der Pflege und Betreuung deckt zwei Bedürfnisse der Pflege und Betreuung ab:

- Kund*innen: Kinästhetik unterstützt Fortbewegungsprozesse und andere alltägliche Aktivitäten unter Berücksichtigung der Ressourcen der Kund*innen mit dem Ziel, die Lebensqualität und das Wohlbefinden zu sichern, wiederherzustellen bzw. zu erhalten.

- Pflegepersonen: Kinästhetik reduziert die Verletzungsgefahr beim Pflege- und Betreuungspersonal bzw. (Folge-)Schäden durch Heben und Tragen von Kund*innen und Bewohner*innen. Weiters wird die Kompetenz und Produktivität im Beruf durch die Verbesserung der praktischen Pflegetätigkeiten in Bezug auf Bewegung erhöht.

Im Seminar werden Grundelemente der Kinästhetik in der Pflege und Betreuung durch Beispiele der praktischen Anwendung vermittelt.

Bitte Decke bzw. Matte, Handtuch, bequeme Kleidung und Socken mitnehmen!


§ 63 GuKG Fortbildung für Angehörige des gehobenen Dienstes
§ 104c GuKG Fortbildung für Pflegeassistent*innen
§13 WSBBG u. § 14 NÖSBBG Fortbildung für Heimhelfer*innen

Termine: 04.05., 05.05., 01.06., 02.06.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Haus St. Theresa - Seminarraum groß (Erzherzog-Karl-Str. 129B, 1220 Wien)

Anmeldung: ausschließlich über deine Ansprechperson in deiner Einrichtung / in deinem Projekt. 
Bitte beachte, dass uns für diese Veranstaltungen nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Freiwillige zur Verfügung steht.
Anmeldeschluss: 13.04.2022

Stress und Belastungen im Berufsalltag

Eine Expedition durch den Stressdschungel
AUSGEBUCHT
 

Übervolle Terminkalender, übervolle Arbeitstische, häufige Arbeitsunterbrechungen – Stress erleben wir jeden Tag und es scheint so, als wäre er unser täglicher Begleiter im Berufsleben geworden. Aber gibt es ihn, „d e n  Stress“?

Wir werden spezifische Belastungen analysieren und Methoden überlegen und vorstellen, die das Stresserleben und das Stressaufkommen positiv beeinflussen können. Zeit- und Stressmanagement, gut auf seine Ressourcen zu schauen sowie Entspannungsmethoden können dabei helfen.

Gemeinsam geht es uns um die Erweiterung der Handlungsfähigkeit im Umgang mit Stress - mit einer guten Ausrüstung für die Expedition durch den Stressdschungel!

Inhaltsbeschreibung

  • Was macht Stress mit und in mir und wie wirkt es sich auf meine Arbeit aus?
  • Reflexion der persönlichen Arbeitsabläufe und des eigenen Umgangs mit Belastungen - was ist das, was mich stresst?
  • Stressprävention: Verhalten und Verhältnisse
  • Wirksame Zeit - und Stressmanagementmethoden für den eigenen Arbeitsalltag
  • Vorstellen und Übung von Entspannungstechniken
  • meine Stressausrüstung!

Termin: 10.05.2022, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Caritas der Erzdiözese Wien, Elisabethsaal (Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien)

"Ich bin noch immer ich - auch wenn ich es nicht weiß..."

Selbsterfahrungsseminar mit Hilfe des demenz-balance Modells ©
AUSGEBUCHT
 

Demenz beeinflusst den ganzen Menschen sowohl durch kognitive Einschränkungen als auch durch Verluste der Biografie und der Identität. Was macht es mit mir, wenn ich Fähigkeiten vergesse oder verlerne, meinen Alltag nicht mehr alleine bewältigen kann, mich in einer für mich veränderten und dadurch fremden Welt zurechtfinden muss und meine Erinnerungen verschwommen sind?
Ziel

Das Ziel des Seminars ist es, Empathie und Feinfühligkeit in der Begleitung von Menschen mit Demenz zu entwickeln und eine bedürfnisorientierte Haltung zu festigen.
Inhaltsbeschreibung

Die Teilnehmenden setzen sich mit Hilfe des demenz-balance Modells © mit Gefühlen und Bedürfnissen auseinander, die entstehen, wenn in einer spezifischen Lebenssituation die Verluste größer werden und die persönlichen Ressourcen zur Lebensbewältigung abnehmen. 

Termin: 25.04.2022,  09:00-16:30 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Ignatius (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Förderung der Mitarbeiter*innengesundheit

Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Teil 1
AUSGEBUCHT


Zur Ruhe kommen
 
Inhaltsbeschreibung
Sie kennen das alle: Nach einem langen Dienst treten oft Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, große Müdigkeit, Schlafstörungen, schmerzende Beine und ein Nichtabschaltenkönnen auf.
Mit Anwendungen aus der Naturheilkunde können Sie sich selber etwas Gutes tun, wieder Kraft tanken, zur Ruhe kommen und Distanz zum Berufsalltag gewinnen. Welche Methode kann ich speziell für meine Beschwerden anwenden?

In diesem Seminar lernen Sie wirkungsvolle und bewährte Heilmittel aus der Naturheilkunde kennen. Mit Wasser, Kartoffel, Zwiebel, Zitrone, Bienenwachs, Topfen, ätherischen Ölen,... lässt sich viel Gutes für die eigene Gesundheit tun. Sowohl in Krankheitszeiten, als auch vorbeugend in Form einer Entspannungs- und Wohlfühlanwendung.

Methode
Visualisierte Theorieinputs, Gruppenarbeit, Demonstration, Selbsterfahrung durch praktische Anwendung

Zusatzinformation
Von den Teilnehmer*innen bitte mitzubringen:
1 Bodenmatte, 1 große Decke, 1 kleiner Polster, Wollsocken, 1 Thermophor, 3 Baumwollwindeln oder 3 Geschirrtücher (mehrmals gewaschen), 1 Waschlappen, 1 Duschtuch, 1 Handtuch, 1 Waschschüssel für Fußbad, bequeme Kleidung, Schreibutensilien

Termin: 02.06.2022, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Simone Weil (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Workshop: Frieden & Flucht

Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine beschäftigen wir uns im Workshop mit zwei ganz aktuellen Themen – Frieden und Flucht.

Frieden? Peace!

Was bedeutet Frieden eigentlich? Und gibt es nur einen oder doch mehrere Frieden?

Mit diesen spannenden Fragen setzen wir uns gemeinsam im Workshop auseinander. Es geht um individuelle und kulturelle Friedensvorstellungen, aber auch darum, was für ein friedliches Zusammenleben notwendig und wichtig ist.

Geflüchtet – und dann?

In den letzten Wochen sind Millionen Menschen in Europa vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet und haben ihre Heimat unfreiwillig verlassen müssen.

Wie viele Menschen sind aktuell auf der Flucht und wohin flüchten sie? Aus welchen Ländern und über welche Wege kommen geflüchtete Menschen nach Europa bzw. Österreich? Wie geht es für die Menschen nach der Flucht und ihrer Ankunft in Österreich weiter? Wer und wie bekommt man Asyl? Was müssen Geflüchtete tun, um einen Asylantrag zu stellen und wann wird dieser anerkannt?

Im Workshop beschäftigen wir uns mit diesen Fragen, mit wichtigen Begriffen, rechtlichen Hintergründen und liefern ein paar Zahlen und Fakten zu den Themen Flucht und Asyl.

Wir geben auch Einblick in aktuelle Hilfsangebote der Caritas für geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

Workshopleiter*innen: Daniel Gummert, Franziska Schindler

Termin: 08.06.2022, 17:30-19:30 Uhr

Ort: youngCaritas actionFabrik, Heiligenstädter Straße 31/Gürtelbogen 353, 1190 Wien*

Zielgruppe: junge Freiwillige bis 30 Jahre, die sich einmalig oder regelmäßig engagieren

* Hinweis zu Covid-19: Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation kann es ggf. zu kurzfristigen Änderungen kommen. Sollten Workshops vor Ort nicht möglich sein, werden sie alternativ online über Zoom angeboten.

Anmeldung: per Mail an bildung@youngcaritas.at

Bewegte Brücken bauen zu Menschen mit Demenz

AUSGEBUCHT
 

Menschen mit Demenz leben in ihrer eigenen Welt. Psychomotorische Aktivierung und motogeragogische Angebote helfen, Beziehung zu gestalten, Nähe und Wertschätzung aufzubauen. Wenn Worte versagen, baut Bewegung diese Brücken. Durch motogeragogische Angebote und psychomotorische Förderung blühen – oft in sich versunkene – Menschen auf. Bewegungsstunden sind Begegnungsstunden, in denen wir den demenzkranken Menschen Möglichkeiten anbieten, sich selbst zu spüren, sich als Teil einer Gruppe zu erleben und im sinnlichen Kontakt zur Umwelt zu stehen. Sie sind ausgeglichener und zufriedener – und damit wird auch
die anstrengende Betreuung erleichtert. Das Seminar bietet Einblicke und Hintergründe der Demenzerkrankung, eine Einführung in das Konzept der Motogeragogik und praktische Anregungen und Ideen für die Arbeit mit dieser Zielgruppe.

Zusatzinformation
Für diese Schulung wird im Herbst 2022 ein Aufbauseminar "Von der Garnrolle zur Begegnung" angeboten!

Termine: 13.06., 14.06.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Matteo Ricci (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Vom Teufelskreis zum Wertequadrat

AUSGEBUCHT
 

Die 5 Kommunikationsmodelle nach Schulz von Thun
 
Ziel
Wir glauben, uns völlig klar und verständlich auszudrücken. Doch an den Reaktionen unserer Gesprächspartner*innen erkennen wir, dass unsere Botschaft ganz anders angekommen ist, als wir es erwartet (und erhofft) haben. Das führt besonders in Dienstleistungsberufen zu unangenehmen Situationen. Denn Kund*innen (und Kolleg*innen) erwarten Verständnis. Und verstanden fühlt sich nur, wer so angesprochen wird, dass sie*er auch verstehen kann. Dieser Workshop bietet den Teilnehmer*innen die Gelegenheit, anhand der fünf leicht verständlichen, alltagstauglichen Modelle des Kommunikationsexperten Friedemann Schulz von Thun zu erkennen, wie zwischenmenschliche Kommunikation abläuft. Welche typischen Probleme auftreten. Wie man Missverständnisse vermeidet. Und mit welch einfachen Mitteln man im beruflichen Alltag miteinander reden kann, statt aneinander vorbei. 

Inhaltsbeschreibung

  • 4-Ohren-Modell: Hören meine Gesprächspartner*innen auch wirklich das, was ich ihnen sagen will?
  • Teufelskreis: Wann beginnt ein Missverständnis – und wie kann ich den negativen Kreislauf stoppen?
  • Inneres Team: Wie gehe ich auf andere Menschen zu – und was hat mein Gegenüber damit zu tun?
  • Wertequadrat: Wie begegne ich Patient*innen/Angehörigen/Kolleg*innen auch in stressigen Situationen freundlich und vorurteilsfrei?
  • Situationsmodell: Was ist der richtige Mix zwischen Ehrlichkeit und Diplomatie?

Termin: 23.06.2022, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Caritas der Erzdiözese Wien, Elisabethsaal (Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien)

Rom*nja in Europa und Österreich - Leben mit der Ausgrenzung

Was ist Antiziganismus und wie können wir ihn bekämpfen?

Antizigansimus bezeichnet Rassismus, häufig gegen Roma/Romnja und Sinti/Sintize. Antiziganistische Stereotype sind weit verbreitet und teilweise tief verwurzelt. Antiziganismus wird häufig nicht als rassistische Konstruktion erkannt, viele Menschen glauben, etwas über Roma und Sinti und deren Lebensweisen zu wissen. Der Workshop/Vortrag zeigt, wie antiziganistische Stereotype wirken und wie sie dekonstruiert werden können.

Termin: 25.08.2022, 16:00-18:00

Ort: Romano Centro, Hofmannsthalgasse 2, 1030 Wien

Resilienz durch Ressourcenaktivierung nach belastenden Betreuungssituationen

Wie kann ich Zusammenhänge zwischen Stresssituationen und körperlichen bzw. psychischen Wohlbefinden besser erkennen? Wie kann ich dauerhaften negativen (körperlichen & psychischen) Reaktionen entgegenwirken?

Praktische Anwendungen zur Aktivierung: Techniken zum Stressabbau, Übungen zur Stabilisierung, einfache Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen, u.a.

Der Schwerpunkt im Vortrag liegt dabei in der praktischen Anwendung und der Fähigkeit, das Gelernte sofort in den eigenen Lebens- und Arbeitsbereich übertragen zu können.

Termin: 01.09.2022, 17:00 - 18:30

Raum: Online via Zoom. Zugangsdaten bekommst du nach der Anmeldung

Körpersprache und Nonverbale Kommunikation

AUSGEBUCHT
 

Kennen Sie das Gefühl, Ihre Gesprächspartner*innen meinen eigentlich etwas anderes, als sie sagen? Oder Sie drücken sich Ihrer Meinung nach klar und deutlich aus, und dennoch kommt es zu Missverständnissen? Warum reagieren Kolleg*innen oder Klient*innen so emotional, während Sie doch ganz sachlich mit ihnen sprechen?

Ziel
Das Training bezieht sich auf das Entdecken der eigenen Verhaltensmuster wie auch auf das umfassende Wahrnehmen der Körpersignale unserer Gesprächspartner*innen. Sie erlernen die Fähigkeit, je nach Situation bewusster zu (re-)agieren, um das menschliche Miteinander eigenverantwortlich und angemessen zu gestalten.

Ihr Nutzen für die Praxis:

  • Bessere Einschätzung von Situationen und Menschen mit deren Befindlichkeiten und Bedürfnissen
  • Selbstbewusstes Auftreten und authentische Wirkung auf andere
  • Achtsamer und respektvoller Umgang in jeder Begegnung und gestärktes Vermögen, sich abzugrenzen

Inhaltsbeschreibung
Kommunikations-Tools, die Sie erhalten:

  • Das Eisberg-Modell und das Sžcysh-Phänomen
  • Hinweise zum Erkennen der 3 Reaktionsmechanismen des „Reptilienhirns”
  • Die Neuner-Matrix ©  als Überblick aller nonverbalen Signale
  • Der 3-Stufen-Prozess: Wahrnehmung – Interpretation – Bewertung
  • Umgang mit Raum und Zeit

Termine: 26.09., 27.09.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Caritas der Erzdiözese Wien, Elisabethsaal (Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien)

Traumakonzepte: Traumatisierung von Jugendlichen und Erwachsenen

AUSGEBUCHT
 

Ziel
Dieses Seminar gibt einen Einblick in die Anwendungsfelder der Traumapädagogik und vermittelt Fachwissen über Traumatisierungen und deren Folgen. Damit können dort, wo herkömmliche Interventionen fehlgeschlagen sind, neue Blickwinkel eröffnet und Entlastung im Alltag für alle Beteiligten geschaffen werden.
Inhaltsbeschreibung

  • Einführung in die Traumapädagogik und Psychotraumatologie 
  • Entwicklungspsychologische Auswirkungen von Traumatisierungen
  • Posttraumatische Belastungsstörung als Diagnose 
  • Formen des Wiedererlebens bei traumatischen Erinnerungen 
  • Innere Haltung des/der Betreuers/-in 
  • Rahmenbedingungen des äußeren sicheren Ortes 
  • Traumapädagogische Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung 
  • Methoden für Gruppenangebote & Deeskalationsstrategien 
  • Praktische Übungen

Termine: 26.09., 27.09.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Simone Weil (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Psychische Erkrankungen

AUSGEBUCHT
 

Inhaltsbeschreibung

  • Vorstellung und Überblick über alle psychischen Störungen, die in den modernen Klassifikationssystemen enthalten sind, wie z.B. Schizophrenie, affektive Störungen, Angsterkrankungen, Abhängigkeitsstörungen etc.
  • Richtlinien der neuen modernen therapeutischen Konzepte (Pharmakotherapie, Psychotherapie und Soziotherapie)
  • Krisenintervention und Suizidprophylaxe sowie psychiatrische Notfälle
  • Geschichte der Psychiatrie in der jüngeren Vergangenheit
  • Psychiatrische Versorgungsmöglichkeiten und Einrichtungen

Termine: 10.10., 11.10.2022,  jeweils 09:00-17:00 Uhr

Ort: WG 10 - Caritas Zentrum am Hauptbahnhof, Raum 7.02 (Mommsengasse 35, 1040 Wien)

Förderung der Mitarbeiter*innengesundheit

Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Teil 2
AUSGEBUCHT
 

Energie schöpfen

Gönnen Sie sich einen Tag nur für sich zum Innehalten, zum Entspannen, für heilsame und stärkende Anwendungen um neue Energie zu schöpfen.
Sie erhalten umfassendes Wissen, Tipps und Tricks aus der Naturheilkunde, damit Sie auch zu Hause die Anwendungen an sich selbst durchführen können.
Am Ende des Seminars fühlen Sie sich wie neugeboren, erholt, frisch, bei sich und gestärkt.
Inhaltsbeschreibung

  • Reflexion bisheriger Anwendungen in der Selbsterfahrung
  • Sanft und tief durchwärmende Ingwerwurzeln als Nierenkompresse bei Energiemangel und Kältegefühl ein immunstärkendes Senfmehlfußbad für die kalte Jahreszeit
  • Leberwickel mit Schafgarbe zur Entgiftung und um die Lebenskräfte zu aktivieren
  • Duftendes Bienenwachs als Wärmepackung zur tiefen, harmonischen Durchwärmung; Bienenwachs enthält die Wärme und das Licht des Sommers in welchem es von den Bienen erzeugt wurde
  • Eine erfrischende und belebende Selbstmassage der Hände mit ätherischen Ölen, die den Energiefluss im ganzen Körper anregt
  • Selbstmassage für die Füße mit einer belebenden Massageölmischung bei Müdigkeit und Erschöpfung, oder mit einer entspannenden Ölmischung

Methode
Visualisierte Theorieinputs, Gruppenarbeit, Demonstration, Selbsterfahrung durch praktische Anwendung
Zusatzinformation
Von den Teilnehmer*innen bitte mitzubringen:
1 Bodenmatte, 1 große Decke, 1 kleiner Polster, Wollsocken, 1 Thermophor
4 Baumwollwindeln oder 4 Geschirrtücher (gebraucht), 1 Waschlappen, 1 Duschtuch
1 Handtuch, 2 Gästehandtücher, 1 Waschschüssel für Fußbad
bequeme Kleidung, Schreibutensilien

Termin: 13.10.2022, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Nell Breunig (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Eyes@work - Ganzheitliches Augen- und Sehtraining

AUSGEBUCHT
 

Stundenlanges Arbeiten vor dem PC/Laptop/Smartphone erzeugt meist Verspannungen im Augen-, Nacken- und Schulterbereich. Angestrengt und konzentriert im „Funktionsmodus“ zu starren wird zu einer Gewohnheit. Das wiederum schwächt nicht nur die Augen.

Eyes@work ist ein bewährtes, ganzheitliches Augentraining und bietet die Möglichkeit, selbst die Sehkraft zu unterstützen und die Augen wieder seh-fit und leistungsstark zu machen! – idealerweise auch als Vorbeugung!

Ziel
Vermittlung von speziellen, alltagstauglichen Augenübungen für Multiplikator*innen und für die Eigenanwendung.
Die Körperwahrnehmung steigern und durch die Augenübungen wieder lernen, „besser auf sich zu schauen“.
Inhaltsbeschreibung

  • Übungen für mehr Entspannung, Bewegung und Energie im Bereich der Augen
  • Atmung
  • Gehirntraining
  • Blaulicht und Vorsichtsmaßnahmen
  • Sonnenschutz für die Augen
  • Schwächende/stärkende Ernährung für die Augen
  • Entspanntes Lesen
  • Entspanntes Arbeiten vor dem PC/Laptop/Smartphone
  • Informationen über Fehlsichtigkeiten

Termin: 25.10.2022, 09:00-13:00 Uhr

Ort: Caritas der Erzdiözese Wien, Elisabethsaal (Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien)

Fit durch gesunden Schlaf

AUSGEBUCHT
 

Über Schlaf wissen wir bereits recht viel und bei Spezialist*innen kann Hilfe gefunden werden. Schlecht schlafen können kann viele Ursachen haben. Etwa jede*r vierte Österreicher*in leidet unter Schlafproblemen. Diese beeinträchtigen die Lebensqualität enorm und betreffen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen gleichermaßen. Viele davon sind sich dessen nicht bewusst und suchen daher niemals Hilfe.
Inhaltsbeschreibung

  • Schlafstörungen und deren Bewältigung
  • Erstellung von Schichtarbeitsplänen
  • Traum und Traumarbeit

Termin: 08.11.2022, 09:00-17:00 Uhr

Ort: Kardinal König Haus, Raum Nell Breunig (Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien)

Videos & Webinare

Einsamkeit lindern

Besuchsdienst in Zeiten von Corona

Besuchsdienst in Zeiten von Corona... wie soll das gehen?

Kontakt